Kategorien
Orlando denkt

Was Kunst soll.

Kann Kunst überhaupt die Welt verändern? Keine Ahnung. Warum wir trotzdem linke, queer-feministische, anti-rassistische Kunst brauchen. Letzten Freitag war ich das erste Mal seit einem halben Jahr in der Oper. Just, als ich wieder beschlossen hatte, regelmäßig dem Kulturgenuss zu frönen, kam die Corona-Pandemie und das Unwort des Jahres: Systemrelevanz. Endlich heben sich die Vorhänge […]

Kategorien
Orlando liest

Anti-rassistische Leseliste

Worten müssen Taten folgen. Weiße Tränen sind Verschwendung, wenn sie nicht zu Handlungen führen. Ein Servicepost für weiße Menschen, die nicht wissen, wo sie anfangen sollen. Die Sozialen Medien quellen über an Solidaritätsbekundungen. Viele Personen solidarisieren sich mit #blacklivesmatter auf ihren beruflichen oder privaten Kanälen. Weiße Menschen sind schockiert. Das ist in verständlich, sie sind […]

Kategorien
Orlando denkt

Nacherzählt ist nicht erfunden.

Warum Michael Köhlmeiers neuer Märchenband ein Paradebeispiel für kulturelle Aneinung ist. Märchenonkel der Nation wird Michael Köhlmeier zuweilen genannt, auch wenn er sich dagegen sträubt. Sein Werk besteht zum größten Teil aus Sagen, Märchen und anderen Stoffen aus dem deutschsprachigen Raum und darüber hinaus. Sein aktueller Band, „Die Märchen“, erschien im Herbst 2019. Auf der […]

Kategorien
Orlando denkt

Kulinarische Aneignung…?

Deutsch-österreichische Küche und Veganismus? Deswegen boomen Gerichte, die pauschal als „asiatisches“ oder „nah-östliches“ „Street Food“ abgetan werden. Ich frage mich, ob es legitim ist, dass weiße, deutsche/österreichische Foodblogger:innen ihr Geld durch kulinarische Aneignung verdienen. „Es zwei Dinge, zu denen alle Menschen etwas zu sagen haben: Wetter und Schule“, sagt Ninia LaGrande. Und Essen, denke ich. […]